Vorbereitung Darmspiegelung (Koloskopie)

Grundvoraussetzung für das Gelingen einer Darmspiegelung ist ein sauberer Darm.
Je sauberer der Darm ist, desto besser ist die Detailbeurteilbarkeit und umso leichter und schneller lässt er sich spiegeln. Eine ausreichende Darmreinigung liegt dann vor, wenn der Darminhalt in der Toilette völlig klar, ohne feste Bestandteile und allenfalls noch leicht gelblich (wie Kamillentee) erscheint!

Durchführung der Darmreinigung mit MOVIPREP

Bereits 5 Tage vor der Untersuchung alle blähenden Nahrungsmittel, z.B. Hülsenfrüchte, fettreiche Kost, vielkörnige Brote, eiweißreiche Kost wie Milch und Milchprodukte meiden. Kein Obst mit kleinen Kernen wie z.B. Kiwi, Trauben, Johannisbeeren, Erdbeeren, Melonen oder Tomaten verzehren.
 

Am VORTAG der Untersuchung:

Nehmen Sie morgens noch ein leichtes Frühstuck (kein Vollkornbrot) ein.
Danach sollten Sie nur noch ballaststoffarme Nahrung (z.B. Hühnerbrühe
ohne Einlage, Tee oder Kaffee  (ohne Milch), Säfte ohne Fruchtfleisch)
zu sich nehmen.
 
Gegen 18:00 Uhr trinken sie den ersten Liter der Moviprep Lösung innerhalb
1 Stunde (alle 15 Minuten ein großes Glas). Zur Zubereitung dieser Lösung
geben Sie bitte den Inhalt von je 1 Beutel A und B in ein Gefäß und füllen
1 Liter Wasser hinzu und verrühren das Ganze bis die Flüssigkeit nahezu klar
ist (dies kann einige Minuten dauern).

Vorschlag: trinken Sie die Moviprep Lösung gut gekühlt! Dann müssen Sie die
Lösung natürlich schon mittags vorbereiten und ausreichend kühlen!

Bis zur Darmspiegelung nehmen Sie jetzt keine feste Nahrung mehr zu sich
und  Sie sollten mindestens noch 2-3 Liter klare Flüssigkeit Ihrer Wahl trinken,
um eine gute Darmreinigung zu erzielen.
 

Am UNTERSUCHUNGSTAG:

Am frühen Morgen trinken Sie nun erneut 1 Liter der vorbereiteten und gekühlten Moviprep-Lösung etwa 3-4 Std. vor dem Untersuchungstermin innerhalb 1 Stunde.  Nach Einnahme der Lösung sollten Sie noch mind. 1 Std. Zeit haben um eine vollständige Darmentleerung zu ermöglichen (berücksichtigen Sie ihre benötigte Fahrzeit zur Praxis).

Mineralwasser dürfen Sie noch bis 1 Std. vor dem Termin trinken. Auch etwas „reiner“ Traubenzucker ist bei Unterzuckerung (Diabetiker) erlaubt.
 

WICHTIG:

Was Sie mitbringen müssen!

  • gültige Versichertenkarte und Überweisungsschein,
  • 2 Badehandtücher und 1 Handtuch (als Unterlagen und zum Zudecken),
  • relevante OP-Berichte, Laborwerte, Röntgenbilder oder Vorbefunde,
  • unterschriebene und datierte (spätestens 1 Tag vor dem Termin) Einverständniserklärung.

Was Sie beachten müssen!

  • Die Wirkung Ihrer regelmäßig eingenommenen Medikamente kann durch die Darmreinigung eingeschränkt bzw. aufgehoben sein, dies betrifft auch die »Pille«.
  • Für die Untersuchungsdauer sollten Sie ca. eine halbe bis 1  Stunde einplanen, durch eine Polypen-Abtragung oder technisch schwierige Untersuchung kann jedoch mehr Zeit nötig sein.
  • Durch eine evtl. Beruhigungsspritze während der Untersuchung wird Ihr Reaktionsvermögen beeinträchtigt, ohne dass Sie dies selbst merken.
    Auch wenn Sie sich wieder fit fühlen, dürfen Sie bis zum nächsten Morgen kein Fahrzeug (Auto, Motorrad, Fahrrad) lenken und keine Maschinen bedienen.
  • Organisieren Sie deshalb den Rücktransport, auch wenn Sie zunächst keine Spritze wünschen. Es muss Sie jemand aus den Praxisräumen abholen. Für Sie am angenehmsten ist sicher eine Ihnen nahestehende Person, die über einen Zeitraum von ca. 4 Stunden auch ab und zu nach Ihnen sehen kann. Sollte Ihnen dafür niemand zur Verfügung stehen, ist eine längere Nachbeobachtung in der Praxis und/oder ein Rücktransport mit dem Taxi möglich.
  • Blutverdünnende Medikamente (z.B. Aspirin™, ASS™, Iscover™, Plavix™, Godamed™ etc.) setzen Sie bitte eine Woche nach Rücksprache mit Ihrem Hausarzt ab.
  • Bei bestehender Marcumarisierung sollte der Quickwert wenigstens über 50% liegen. Klären Sie bitte ab, ob Sie für kurze Zeit stattdessen heparinisiert werden müssen.
    Am Morgen der Untersuchung bitte keine Heparin-Spritze setzen.
  • Andere wichtige Medikamente sollten auch vor der Untersuchung, in zeitlichem Abstand zur Trinklösung (wenigstens 1 Stunde vorher) eingenommen werden.
  • Diabetesmedikamente (Insulin, Tabletten) müssen pausiert bzw. angepasst werden. Besprechen Sie Details mit Ihrem Hausarzt oder Diabetologen.
  • Bei einigen bestimmten Herzerkrankungen kann eine Endokarditisprophylaxe nötig werden, Ihr Hausarzt oder Kardiologe kann Ihnen sagen, ob Sie vor operativen Eingriffen eine solche Vorbeugungsmaßnahme benötigen. Wenn ja, informieren Sie uns spätestens 1 Tag vor der Untersuchung darüber und kommen 30 Minuten vor dem eigentlichen Termin in die Praxis zur Verabreichung eines Antibiotikums. Wichtig ist dabei auch die Angabe über eine bestehende Penicillinallergie.
  • Bringen Sie möglichst kein Geld und keine Wertsachen zum Untersuchungstermin mit, wir können keine Haftung dafür übernehmen.

 

Allgemeine HINWEISE:

  • Verwenden Sie zur Pflege Ihres durch die häufigen WC-Besuche sehr strapazierten Afters unmittelbar vor der Untersuchung bitte keine Cremes. Ansonsten können Sie Nivea™ oder Ähnliches benutzen, bitte keine zinkhaltigen Cremes (z.B. Penaten™) einsetzen.
  • Ziehen Sie leicht zu reinigende, bequeme und nicht einengende Kleidung an; es empfiehlt sich, warme Socken mitzubringen. Lassen Sie sich ggf. für den Untersuchungstag krank schreiben, bei einer Mitbehandlungsüberweisung können wir dies übernehmen. Gehen Sie kurz vor der Untersuchung nochmals auf die Toilette.
  • Für das Wohlbefinden nach der Untersuchung können Sie sich Tee, Kaffee und etwas zu Essen (z.B. Zwieback, Plätzchen, belegtes Brot....) mitbringen.

 

Noch  ETWAS:

  • Bitte informieren Sie uns telefonisch, wenn möglich, ca. 1 Stunde vor dem Termin über Ihren Erfolg. Unsere Praxis steht Ihnen ab 7.30 Uhr zur Verfügung.
  • Sollte Ihr Darm noch nicht sauber sein oder haben Sie die Trinklösung nicht vollständig trinken bzw. aufnehmen können, müssen wir Ihnen noch einen zusätzlichen Einlauf verabreichen. Dazu brauchen wir ca. 30 Minuten Zeit vor dem eigentlichen Termin.

Außerdem können wir Ihnen durch einen Anruf notwendig gewordene Terminverschiebungen mitteilen (evtl. können Sie schon eher oder sollten lieber etwas später kommen). Ansonsten kommen Sie zum vereinbarten Termin in unsere Praxis.

Das Untersuchungsergebnis wird noch am gleichen Tag per Fax/Post Ihrem Hausarzt bzw. und/oder Überweisungsarzt zugestellt. Das Ergebnis der Gewebeproben wird nach Erhalt umgehend an Ihren Hausarzt/Überweisungsarzt weitergeleitet.
 

Auch das ist WICHTIG:

Wir haben mit Ihnen einen konkreten Termin für die Untersuchung verabredet, bitte halten Sie diesen unbedingt ein (oder sagen ihn mindestens 2 Tage vorher ab!) Für diese Untersuchung ist ein sehr hoher Aufwand erforderlich (Arzt- und Personalzeit, Geräte, Infrastruktur). Ein Teil der Kosten entsteht auch dann, wenn die Darmspiegelung nicht durchgeführt wird.
Wenn Sie Ihren Termin nicht einhalten bzw. nicht rechtzeitig absagen, nehmen Sie außerdem einem anderen Patienten die Gelegenheit zur manchmal dringenden Untersuchung (es besteht  eine Warteliste).

Wir bemühen uns um Pünktlichkeit! Sollte sich die Untersuchung bedingt durch besondere Umstände (z.B. Abtragung von  Polypen oder technisch schwierige Untersuchung) verschieben (mehr als 30 Minuten), werden wir Sie sofort informieren!

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir eine Absage Ihres Koloskopie-Termins nur akzeptieren können, wenn diese mind. 2 Tage vor dem Untersuchungstermin erfolgt. Andernfalls sehen wir uns gezwungen, Ihnen die entstehenden Kosten privat (nach 1-fachem GOÄ-Satz) in Rechnung zu stellen.
 

Was Sie NACH der Untersuchung beachten sollten:

  • Nach der Untersuchung dürfen Sie alles Beliebige essen und trinken. Besondere Vorsichtsmaßnahmen – auch nach einer Gewebeprobe – sind nicht erforderlich.
  • Blähungen oder auch Krämpfe im Bauchraum kommen von der eingeblasenen Luft, sind harmlos und gehen auf natürlichem Weg ab. Unterstützend können Sie »feuchte Wärme« (ein feuchtes, angewärmtes Handtuch und darüber eine Wärmflasche auf den Bauch gelegt) anwenden.
  • Die Normalisierung des Stuhlgangs kann einige Tage dauern.
  • Sie sollten sich zu Hause noch ausruhen. Reduzieren Sie Ihre Alltagsanforderungen auf ein Minimum.
  • Nach einer Polypenabtragung erhalten Sie ein gesondertes Merkblatt!